Konflikte


Es kommt im Verlauf unseres Lebens immer wieder zu Konflikten, weil unsere Interessen, Zielsetzungen oder Wertvorstellungen miteinander unvereinbar sind.


Mediation ist ein konstruktives und erprobtes Verfahren zur Lösung und Vorbeugung von Konflikten. Die Beteiligten nehmen ihre Konflikte und Probleme selbst in die Hand und suchen mit Unterstützung des Mediators einvernehmliche Regelungen und Lösungen, die ihren Bedürfnissen und Interessen dienen.  Sie eröffnen aus dem Konflikt heraus neue konstruktive Perspektiven.


Sinnvoll ist die Mediation gerade dort, wo es nicht darum geht, einen Streit irgendwie zu klären, sondern wo die Beteiligten auch hinterher noch miteinander auskommen müssen: in Familien, bei langjährigen Geschäftspartnern, in der Schule, bei der Arbeit oder unter Nachbarn.

In diesen Situationen wird es sehr schnell emotional und belastend.

Kommt es zu einem Gerichtsverfahren, wird oft über das Problem nur entschieden. Die Parteien haben hier nicht die Möglichkeit eigene Lösungen zu entwickeln; Anwälte und Richter entscheiden über den Konflikt, so dass das Urteil oft einen bitteren Beigeschmack hinterlässt und zu keinem richtigen Frieden führt. 


Die Chance, Konflikte in die eigene Hand zu nehmen und gemeinsam zu lösen entlastet und nimmt den Stress fremdbestimmt worden zu sein.